C´e chi può! sagt der Italiener. Soll heißen: es gibt welche, die können. Und natürlich gibt es welche, die können nicht in diesem Ausmaß. Unten angeführte Richtpreise gelten für jene, die können, also etablierte Büros mit mehreren oder vielen Mitarbeitern. Für kleine Büros, die noch am Anfang stehen, Stichwort “starving architect”, bieten wir gerne nach Absprache reduzierte Tarife. Weil es jammerschade ist, wenn gute Projekte nicht oder schlecht fotografiert werden. So viel Chancengleichheit muss sein.

Für Architekten und Designer bieten wir als Orientierung drei unterschiedliche Verrechnungsmodelle. Natürlich treffen wir gerne den Anforderungen entsprechende individuelle Vereinbarungen.

  • Variante 1 (ArchOnly)

Je nach Größe des Projektes und Anzahl der zur Nutzung gewählten Aufnahmen liegen die Kosten hierbei typischerweise zwischen 800 und 1600 Euro. Inkludiert ist die Nutzung der Bilder durch den/die Architekten für die eigene Webseite und eigene Social-Media Accounts. Nicht inkludiert sind Nutzungen durch Dritte wie etwa Bauherren, baubeteiligte Unternehmen, Hersteller verwendeter Produkte, Verlage und Redaktionen. Bei Nutzungsanfragen Dritter ist in dieser Variante ausschließlich an uns zu verweisen.

  • Variante 2 (Arch+Media)

Je nach Größe des Projektes und Anzahl der zur Nutzung gewählten Aufnahmen liegen die Kosten hierbei typischerweise zwischen 1.400 und 2.800 Euro. Im Unterschied zu Variante 1 sind hier auch die Rechte für die Publikation der Aufnahmen in periodisch erscheinenden Medien wie Tageszeitungen und Magazinen für die Dauer von einem Jahr ab Rechnungslegung enthalten, sowie die Rechte für Online-Publikationen zeitlich unlimitiert. Eine geographische Beschränkung gibt es nicht. Die werbliche oder auch redaktionelle Verwendung durch Branchenverbände in Branchenmagazinen und Onlineportalen der Bauindustrie ist nicht inkludiert. Wie in Variante 1 ist bei Nutzungsanfragen Dritter, ausgenommen periodisch erscheinende Medien, ausschließlich an uns zu verweisen.

  • Variante 3 (SharedCosts)

Je nach Größe des Projektes und Anzahl der zur Nutzung gewählten Aufnahmen liegen die Kosten hierbei typischerweise zwischen 2.800 und 7.200 Euro. In Variante 3 werden zusätzlich zu Variante 2 automatisch auch Bauherren, baubeteiligten Unternehmen und Herstellern Nutzungsrechte eingeräumt, die sämtliche Werbe- und Marketingaktivitäten für die Dauer von 3 Jahren ab Rechnungslegung inkludieren. Die werbliche oder auch redaktionelle Verwendung durch Branchenverbände in Branchenmagazinen und Onlineportalen der Bauindustrie ist nicht inkludiert.

Die Rechnungslegung durch uns erfolgt dabei nur an die Architekten, die wiederum ihrerseits die Zuzahlungen aller Bildverwender direkt an diese nach eigenem Ermessen fakturieren. (Prinzip Kostenteilung). Je nach getroffenen Vereinbarungen mit den baubeteiligten Unternehmen erweist sich diese auf den ersten Blick kostenintensive Variante letztlich oft als die vorteilhafteste für die Architekten.